Schlaflosigkeit - Symptome und Ursachen

Überarbeitung, Angstzustände, Stresssituationen, Erkrankungen des Nervensystems, ungesunde Ernährung, unbequemes Bett oder stickiges Zimmer, Alter und Störung der biologischen Uhren sind nur einige der Ursachen für Insomnie, die obligatorisch erkannt und entfernt werden müssen. Schlaflosigkeit ist nicht nur durch Schlafmangel gekennzeichnet, sondern auch durch die Unfähigkeit, gut zu schlafen, und kann auch Schlafstörungen, eine unzureichende Schlafdauer oder ein frühes Erwachen mit anschließendem Einschlafen einschließen. Schlaflosigkeit (aus dem englischen Begriff Insomnia) bezieht sich auf verschiedene Schlafstörungen, die durch unzureichende Dauer oder unbefriedigende Qualität sowie die gleichzeitige Manifestation dieser beiden Faktoren über einen langen Zeitraum gekennzeichnet sind. Die Ursachen von Schlaflosigkeit und die Wahl eines Behandlungsverlaufs sind untrennbar miteinander verbunden. Ohne deren Organisation und medizinische Beratung können die akzeptierten Volksmedizin, Kräuterpräparate und Pillen gegen Schlaflosigkeit unwirksam sein. Symptome und Anzeichen von Schlaflosigkeit Zufällige oder vorübergehende Schlafstörungen, die nicht länger als zwei oder drei Tage dauern, sind für den Organismus nicht gefährlich. Schwierigkeiten beim Einschlafen können durch einmaligen Situationen erklart, die mit nervöser Überanstrengung oder Angstzuständen während des Tages verbunden sind. Grundsätzlich werden diese Faktoren durch äußere Ursachen ausgelöst: nervende Sounds und Geräusche; unangenehme Raumtemperatur; unbequeme Matratze oder Kissen; ungewöhnlich Gerüche; Ständiger Schlafmangel wirkt sich nicht nur auf Ihr Äußeres aus, sondern auch auf Ihre geistige und körperliche Verfassung. Der pathologischen Schlafstörung geht eine Reihe von Symptomen voraus. Wenn Sie regelmäßiger Manifestation mehrerer von ihnen gleichzeitig beobachten, sollten Sie einen Alarm schlagen, die Ursachen von Schlaflosigkeit herausfinden und eine Behandlung wählen. Symptome von pathologischen Schlafstörungen: depressive Stimmung, Gefühl von Lethargie im Körper, Geistesstörung und Konzentrationsschwierigkeiten; reduzierte Arbeitsfähigkeit, verzögerte Reaktion; den ganzen Tag es gibt Gefühl der Schläfrigkeit und und Müdigkeitsgefühl beim Lesen, Arbeiten, Fahren; ohne ein paar Tassen starken Kaffee und koffeinhaltigen Getränken fällt es Ihnen schwer, sich zu konzentrieren; Tränen, erhöhte Emotionalität, unbegründete Angriffe von Aggression, Angst oder Angst; häufiges Aufwachen mitten in der Nacht sowie Schwierigkeiten, wieder einzuschlafen; Schlaf scheint oberflächlich, fragmentarisch; Ohne Alkohol oder Tabletten gegen Schlaflosigkeit können Sie nicht einschlafen. gleichzeitig markiert zwei oder mehr der oben genannten Symptome; Schlafstörungen für 1 Monat und öfter als 3 Tage pro Woche; schlechte Qualität und / oder kurzer Schlaf; Probleme bei der Arbeit wegen schlechten Schlafes. Um die Ursache von Schlafstörungen zu diagnostizieren, kann eine umfassende Untersuchung erforderlich sein: Detaillierte Informationen zu Entwicklung und Symptomen von Schlafstörungen, Lebens- und Arbeitsbedingungen, Anamnese, erblichen Faktoren und übertragenem Stress; ein „Schlaftagebuch“ führen; Erstuntersuchung des Patienten zur vorläufigen Diagnose; Ausfüllen eines Fragebogens über den Zustand der Körpersysteme. Bei Bedarf kann zugewiesen werden: Labordiagnostik, einschließlich hygienisch-hygienischer und klinischer Forschungsmethoden; Computerschlafstudie des Patienten - Polysomnographie; Konsultationen mit mehreren Spezialisten, darunter Neurologen, Gastroenterologen, Kardiologen, Psychiater. Ursachen von Schlaflosigkeit Die Ursachen der Schlaflosigkeit werden durch eine Kombination verschiedener Faktoren dargestellt: Verletzung der Schlafhygiene, Wohnortwechsel, Klimawandel oder Zeitzone; Schmerzsyndrom und traumatische Hirnverletzung; psychische Störungen, einschließlich depressiver Zustände; Stoffwechselstörungen des Verdauungstraktes, Unterernährung; verschiedene Erkrankungen - Probleme des Herz-Kreislaufsystems, der Leber, der Nieren, der Nerven- und Fortpflanzungssysteme, der Schilddrüse sowie Dermatose und Vergiftung des Körpers bestimmte arzneimittel arten - kardiovaskuläre, neuroleptika, kortikosteroide und antidepressiva; Schwangerschaft; Kinder, Jugendliche und ältere Menschen; erbliche (genetische) Veranlagung - häufig Neigung zu Schlafstörungen Behandlung von Schlaflosigkeit Das Problem der Schlaflosigkeit erfordert häufig nicht den Einsatz von Medikamenten und einen besonderen Behandlungsansatz: Durch Ablehnung von Kaffee, Schokolade, Alkohol und schweren Lebensmitteln 6-8 Stunden vor dem Zubettgehen oder Erholung in ein warmes Bad entsteht eine angenehme Atmosphäre zum Entspannen und Trinken eine Tasse warmen Tee mit Minze erreichen Sie hohe Qualität und langen Schlaf. Medizinische Maßnahmen bestehen in der Durchführung einer Differenzialdiagnose, um die Ursache von Schlaflosigkeit zu ermitteln, und nur aufgrund ihrer Ergebnisse wird die therapeutische Behandlung ausgewählt. Wenn der Grund für mangelnde Schlafhygiene erkannt wird, führt der Arzt die erforderlichen Anweisungen durch. Bei psychosozialen Problemen gibt es möglicherweise genug pflanzliche Heilmittel.Darüber hinaus benötigen Sie möglicherweise die Hilfe eines Psychologen oder Psychotherapeuten sowie Methoden zur Entspannung und Behandlung emotionaler Störungen. Beim Erkennen somatischer, psychischer und neurologischer Erkrankungen werden sie zunächst behandelt. Beruhigungsmittel ohne Rezept sollten nicht verwendet werden. Denken Sie daran, dass die Einnahme von Medikamenten die Einhaltung zusätzlicher Bedingungen im Zusammenhang mit der Schlafhygiene beinhaltet. Um den normalen und gesunden Schlaf wiederherzustellen, benötigen Sie eine professionelle medizinische Versorgung. Dann können vorgeschriebenen Verfahren oder Sedativa wirksam sein. Heilmittel gegen Schlaflosigkeit: Was kann helfen? Es ist jedoch wert, den Rat von Fachärzten zu beachten. Spezialisten, die sich mit Schlafstörungen befassen, geben ihre Empfehlungen, um Schlaflosigkeit zu beseitigen. Wenn Sie möchten, dass das Einschlafen für eineinhalb Stunden vor dem Zubettgehen schnell und problemlos vonstatten geht, vergessen Sie Folgendes: Anstrengende geistige Aktivität. Überessen, schwere Nahrung zu sich nehmen. Große Flüssigkeitsmenge. Alltägliche Probleme lösen, Arbeitsaufgaben lösen. Sehen Sie faszinierende Filme nicht Kaffee, starker Tee. Natürlich müssen Sie im Voraus ein bequemes Kissen vorbereiten. Es ist wichtig, in einem bequemen Bett zu schlafen. Bevor Sie zu Bett gehen, sollten Sie einen Spaziergang an der frischen Luft machen und das Schlafzimmer gut lüften. Es ist ratsam, die Gewohnheit zu entwickeln, zu Bett zu gehen und gleichzeitig aufzustehen. Ihr Regime sollte auch an Wochenenden oder Feiertagen nicht gestört werden. Besondere Aufmerksamkeit sollte dem Innenraum des Schlafzimmers gelten: Entfernen Sie laute Gegenstände aus dem Raum (z. B. tickt die Uhr ständig), helles Licht, wählen Sie dunkle Bettwäsche. Nun, wenn im Schlafzimmer gibt es "nützliche" Blumen: Blühende Geranie, zum Beispiel. Schlaflosigkeit während der Schwangerschaft in der frühen und späten Periode Trinken Sie abends keinen Alkohol. Obwohl Alkohol kurzfristig sedativ auf den Körper wirkt und eine Person nach dem Alkoholkonsum recht schnell einschlafen kann, wirkt sich Alkohol dennoch auf die Tiefschlafphase aus. Sie können plötzlich aufwachen, nachdem der Effekt beendet ist. Rauchen Sie nicht, besonders wenn Sie im Bett liegen. Nikotin hat eine stimulierende Wirkung, die das Einschlafen verhindert und den normalen Schlafprozess stört. Trinken Sie keinen Kaffee oder versuchen Sie, weniger zu trinken. Koffein bleibt 12-24 Stunden im Körper. Denken Sie daran, dass Koffein neben Kaffee auch Produkte wie Schokolade, Cola und Tee enthält. Wenn Sie annehmen, dass Koffein die Ursache Ihrer Schlaflosigkeit ist, verwenden Sie keine Produkte, die Koffein enthalten, mindestens 12 Stunden vor dem Zubettgehen. Machen Sie regelmäßig Übungen. So lösen Sie schnell Spannungen und fühlen sich morgens fröhlich. Darüber hinaus erfordert körperliche Bewegung viel Energie von Ihnen, und Sie werden abends körperlich müde, was den Schlaf verbessert. Vermeiden Sie jedoch einige Stunden vor dem Schlaf heftige körperliche Aktivität, da dabei das Nervensystem stimuliert und der normale Schlafprozess gestört wird. Diätetische Ernährung. Wie Sie wissen, beseitigen Sie Schlaflosigkeit und helfen Sie speziellen Diäten. Als nützlichstes Getränk empfehlen wir warme Milch mit Honig. Kräuterbehandlungen. Die Natur hat uns eine Lösung geliefert - natürliche Heilkräuter, die keine Nebenwirkungen haben, Kontraindikationen, für die es keine Sucht gibt. Beispiele sind Kamille, Hopfen, Primel, Dill, Melissa. Mit diesen Kräutern können Sie unabhängig ein wirksames Mittel gegen Schlaflosigkeit vorbereiten. Zu Hause werden sie einfach zubereitet: Die Blätter oder Blüten der Pflanze werden mit gekochtem Wasser gegossen und 15-20 Minuten lang infundiert, dann wird die Brühe vor dem Zubettgehen gefiltert und verbraucht. Kamille beruhigt, Melissa erhöht den Druck (ein hervorragendes Mittel zur Linderung von Hypotonie). Selbst weise Heiler raten, Wermut, Hopfen, Thymian zu mischen, in einen Beutel zu legen und an das Kopfteil zu hängen. Aromatherapie Es ist erwiesen, dass sich das Nervensystem dank aromatischer ätherischer Öle schnell wieder normalisiert, der emotionale Hintergrund sich stabilisiert und die Reizung verschwindet. Zur Entspannung empfiehlt es sich, die Schläfen, die Stirn mit Lavendelöl zu schmieren, duftende Bäder mit Tropfen Baldrian, Kamille, Palisander-Basilikum, Anis. Alternativ können Sie eine Massage mit ätherischen Ölen machen. Sobald Sie beschließen, Schlaflosigkeit mit Heilkräutern zu bekämpfen, konsultieren Sie zuerst Ihren Arzt. Obwohl die Mehrheit der Kräuter als harmlos gilt, können einige von ihnen nicht für Hypertonie, Schwangerschaft und Stillzeit verwendet werden. Umso mehr ist es verboten, Kräutertees mit Alkohol und Pillen zu kombinieren. Unkontrollierter Kampf mit Schlaflosigkeit kann zu irreparablen Folgen führen. Am besten kombinieren Sie die Empfehlungen von Ärzten und Hausmitteln. Dann werden Sie definitiv die typischen Symptome der Schlaflosigkeit loswerden: unruhiger Schlaf, frühes Erwachen, Mangel an Schwäche.