Alle grundlegenden Sachen, die Sie wissen müssen über Alkoholabhängigkeit und ihre Gefahr

Die wichtigste Erkenntnis über die Auswirkungen von Alkohol auf den Körper ist, dass die Auswirkungen von Alkohol auf das Nervensystem nicht im Detail untersucht wurden. Im Gegensatz zu anderen Rauschmitteln hat Alkohol keinen bestimmten Einflusspunkt im menschlichen Gehirn. Definition Alkoholismus ist eine Krankheit, die durch den intensiven Konsum alkoholischer Getränke verursacht wird, was zu einer starken Abhängigkeit von Alkohol führt. Alkohol schädigt das zentrale Nervensystem. Aufgrund des intensiven Alkoholkonsums beginnen charakteristische Veränderungen in den inneren Organen. Die Anzahl der Patienten nimmt von Jahr zu Jahr zu, daher wird Alkoholismus als Hauptproblem der modernen Gesellschaft angesehen. Einige Statistiken In Einklang mit wissenschaftlichen Daten In den USA sterben täglich sechs Menschen an Alkoholintoxikation Drei von jeder vier durch Alkohol getöteten Menschen sind Männer 4700 Jugendliche werden jedes Jahr durch Alkohol getötet 30% aller Verkehrsunfälle entstehen durch die Schuld betrunkener Fahrer Die höchste Alkoholtodesrate ist in Alaska, USA Das größte Missverständnis über Alkoholabhängigkeit Das größte Missverständnis ist, dies als eine Art sozialer Zügellosigkeit und Permissivität zu betrachten. Eine große Masse der Bevölkerung stellt Alkoholismus einfach als unzüchtiges Verhalten und das allmähliche Rückgang einer Person auf der sozialen Skala vor. Wenige Leute verstehen, dass Alkoholismus eine echte Krankheit ist, die durch eine Veränderung des Stoffwechsels im Körper gekennzeichnet ist. Außerdem kann sich eine Person auch nach dem ersten Glas nicht zu stoppen. Der Mechanismus der Entstehung der Alkoholabhängigkeit In der allgemeinsten Form kann der Mechanismus der Bildung von Alkoholismus wie folgt erklärt werden. Viele funktionale Systeme, die die eine oder andere Seite der Gehirnaktivität bereitstellen, insbesondere Systeme, die einen emotionalen Zustand (Lustzentrum, Zentrum negativer Emotionen) bilden, Systeme, die Ruhezustände bereitstellen oder Schlaf oder Wachheit mobilisieren, und viele andere sind im Gehirn konzentriert. Der Vermittler sorgt für den normalen Betrieb jedes Funktionssystems. Natürlich sind all diese Systeme ständig miteinander verbunden und interdependent, und Verletzungen in einem dieser Systeme beeinflussen auf den Prozess aller technischen Systeme aus. Wenn eine Person etwas tat, was die Natur für sie als nützlich erachtete, zum Beispiel eine schwierige Aufgabe löste, den Feind besiegte, eine schmackhaft Mahlzeit aß, einen guten Freund (oder eine Freundin) traf, gibt das Gehirn einen Mediator des positiven Systems frei Emotionen (sogenannte endogene Opiate) in eine erhöhte Menge. Eine Person kann Freude, Freude, Glückseligkeit erfahren. Die Stärke der positiven Emotion hängt von der Menge dieses Vermittlers ab. Aber um den richtigen Anteil des Mediators zu erhalten, muss eine Person erhebliche Anstrengungen unternehmen. Auf der anderen Seite können Sie auf solche Anstrengungen verzichten. Sie können einfach eine Substanz verwenden, die natürliche Opioide im Gehirn ersetzt. Solche Substanzen regen ein System positiver Emotionen an, und der Mensch fühlt sich ohne Anstrengung wohl. Eine der ältesten Ersatz für Freude ist Alkohol. Nach dem Einführen in den Organismus verwandelt sich ein kleiner Teil des Getränks in falsche Vermittler des Gehirns, die mit mehreren Vermittlersystemen interagieren. Gleichzeitig werden das System der positiven Emotionen und das Ruhesystem aktiviert und die Alarmmechanismen unterdrückt. Dank eines solch komplexen Geräts ist die Wirkung von Alkohol subjektiv vorteilhaft, wenn es in kleinen Dosen verwendet wird. Bei recht häufiger Exposition beginnt alles anders zu funktionieren. Das Gehirn gibt wenige natürlichen Mediatoren mehr frei, da es durch Ethanol unterdrückt wird. Anschließend gerät das Nervensystem außer Kontrolle. Die Storungen sind zunächst äußerlich schwer zu erkennen oder zu fühlen und beobachten. Wenn sie regelmäßig sind, Man fühl sie sich viel schlimmere. Dies ist keine leichte Krankheit vor dem Mittagessen, zum Beispiel. Es ist schon gravierende Verschlechterung der Gesundheit. Eine Person, die einen Kater mit Alkohol behandelt, läuft Gefahr, weiterhin Alkohol zu trinken. So entsteht hartes Trinken. Ein Versuch, Alkohol durch Alkohol zu heilen, bildet somit einen Teufelskreis. Psychologische Aspekte des Alkoholkonsums Die Hauptfolgen des Alkoholismus sind psychische Probleme, die die Behandlung des Abhankinkgheit verhindern. Es gibt viele psychologische "Fallen" des Alkoholismus. Hier sind einige davon: 1. Alkohol als Zentrum des Universums Alkohol spielt in den Gedanken des Patienten die Hauptrolle. Er denkt den ganzen Tag über nach, erinnert sich an den Zeitplan der Geschäfte, in denen er zu jeder Tageszeit Alkohol kaufen kann. Diese Bedingung kann als Besessenheit mit Alkohol bezeichnet werden und erzeugt ein unüberwindliches Bedürfnis nach Alkohol. 2. Selbsttäuschung Alkoholiker glauben, dass sie eine schlechte Angewohnheit so schnell wie möglich aufgeben können. Aber heute haben sie kein solches Bedürfnis, weil es einen Grund zum Trinken gibt. Ein Alkoholiker ist ein Opfer der Selbsttäuschung. In den Tiefen seiner Seele erkennt er, dass Alkohol seinen Körper schädigt. Aber er kann sich nicht damit abfinden. Deshalb belügt er jeden, auch sich selbst.Es gibt verschiedene psychotherapeutische Methoden, deren Zweck es ist, einer Person zu helfen, sich von Alkohol abhängig zu fühlen.Es gibt verschiedene psychotherapeutische Methoden, deren Zweck es ist, einer Person zu helfen, mit Alkoholabhängigkeit zu kämpfen. 3. Schuld Jeder, der an Alkoholsucht leidet, weiß sehr wohl, dass sein Leben durch Alkohol zerstört wird. Um das Schuldgefühl zu dämpfen, konsumieren die Patienten Alkohol und die Situation wird dadurch immer schlimmer. 4. Eintauchen in den Speicher Alkoholiker erleben oft Eintauchen in den Speicher, wenn sie berauscht sind. Sie können sich an nichts erinnern, auch wenn sie wollen. Sehr oft führen diese Angriffe dazu, dass viele Trinker darüber nachdenken, ob es Zeit ist, aufzuhören. Ein solcher Mensch kann völlig gesund aussehen, er kann das Gespräch fortsetzen, Antworten auf Fragen geben. Aber am nächsten Tag erinnert sich der Patient an nichts. 5. Besorgnis und Depression Nach einer alkoholischen Euphorie tritt eine Alkoholdepression auf. Er glaubt, dass er sich schrecklich fühlt, weil der Tag erfolglos war und er trinken muss, um sich aufzuheitern. Und das wiederholt sich im Kreis. Die Alkoholdosis nimmt zu und die Intervalle zwischen ihrer Verwendung werden reduziert. Dies ist eine klassische Art, sich zu betrinken. Nehmen wir jetzt an, dass eine Person mit bereits ausgebildeten Verstößen eine Weile nicht trinkt. Aber alle Systeme, die durch Alkohol beschädigt werden, arbeiten an der Entschädigungsgrenze. Im Laufe der Zeit werden diese Systeme müde, gehen über die Normgrenzen hinaus und verlangen nach Aufladung. Dann sucht die Person bewusst oder nicht nach einem Grund zum Trinken, und er findet ihn notwendigerweise. Die Gewohnheit, Notwendigkeit, biochemische Verstöße beginnen sich also gegenseitig zu stützen. Es gibt aktive, verschiedene Mechanismen, die vom Alkoholkonsum unterstützt werden. Im Ergebnis Alkohol wird zum Selbstzweck. Was ist die Gefahr der Alkoholabhängigkeit? Die größte Gefahr besteht darin, dass Alkoholabhängige sich nicht für krank halten und nur dann zum Arzt gehen, wenn Konflikte in der Familie, bei der Arbeit oder nach Verletzungen die durch Alkoholkonsum auftreten. Um die Gefahr von Alkoholismus für die menschliche Gesundheit zu erkennen, ist es notwendig, die primären Erkrankungen aufzuführen, die bei Alkoholsucht auftreten: Herz-Kreislauf-Erkrankungen: alkoholische Kardiomyopathie, arterielle Hypertonie, Kardialgie; Infektionen des Gastrointestinaltrakts: chronische Gastroduodenitis, Magengeschwür, rektale Entzündung, alkoholische Gastritis und Enterokolitis; Lebererkrankungen: Zirrhose, Hepatitis; Krankheiten des Gehirns: Morchel Krankheit, Korsakow-Psychose, alkoholisches Pellagra; Psychische Störungen: Alkoholische Psychose, Delirium Tremens (Alkohol), Alkoholparanoid. Die Häufigkeit von Unfällen und Verletzungen bei Männern, die Alkohol konsumieren, ist höher als die der gesamten männlichen Bevölkerung eines Landes. Alkoholiker sind durch eine Abnahme der Arbeitsfähigkeit gekennzeichnet, eine Verschlechterung der Arbeitsdisziplin. Betrunkenheit verursacht auch ein hohes Maß an Kriminalität. Betrunkene Fahrer und Fußgänger sind die Täter der meisten Unfälle. Die Gefahr des Alkoholismus für die Gesellschaft ist enorm: Die Lebenserwartung sinkt, das intellektuelle Niveau der Gesellschaft nimmt ab, die Zahl der Scheidungen nimmt zu, die Kriminalität nimmt zu und die jüngere Generation degradiert.Die Folgen des Alkoholismus sind sehr schrecklich, nicht nur für den menschlichen Körper, sondern auch für die Gesellschaft, weil sie der Genotyp der gesamten Menschheit sind. Daher sollte der Behandlung von Alkoholismus keine Priorität eingeräumt werden, sondern seiner Prävention . Was für eine erfolgreiche Behandlung von Alkoholismus notwendig ist? Die erste und notwendige Voraussetzung für eine erfolgreiche Behandlung ist der Wunsch des Patienten. Wenn jemand weiterhin Alkohol trinken möchte, kann niemand gegen ihn etwas unternehmen. Niemand außer dem Mann selbst, der an einer Alkoholkrankheit leidet, wird das Problem lösen.Nähe Menschen, Verwandte, Ärzte können nur helfen für denen, die ihre Sucht loswerden wollen, aber nicht mehr.Alkoholismus ist wie die Drogenabhängigkeit eine lebenslange Diagnose.Eine andere Sache ist, dass eine Person aufhören kann, selbst oder mit Hilfe von Ärzten Alkohol zu trinken, und nicht bis zum Ende seines Lebens trinken. Aber selbst in diesem Fall handelt es sich um eine langfristige Remission, nicht um eine Behandlung. Tatsache ist, dass schon das erste Glas Alkohol die "ruhenden" Mechanismen einer bereits gebildeten Krankheit auslöst, mit den daraus folgenden Konsequenzen. Und dieser Aufschlüsselung kann jederzeit auftreten.