Wie behandelt man eine Allergie?

Vor zwei oder drei Jahrhunderten kannte die Welt "Allergie" sowie die Infektion selbst nicht. Die ungünstig anfälligen Reaktionen des menschlichen Körpers wurden gerade zu Beginn des 20. Jahrhunderts beobachtet und untersucht, da zuvor kein Lernen stattfand. Hypersensitivitäten gehören heute zu den am meisten bekannten Infektionen, und die Bedeutung des Problems und die Gefahr von Sensitivitäten sind nicht gering. Die bedeutende Bedeutung der Allergie besagt, dass dies eine "Empfindlichkeit des unverwundbaren Systems" ist, jedoch progressiv genau zu sein, eine "falsche Reaktion des Immunsystems". Die harmlosen Substanzen: Staub, Hautspäne, Nahrung, Staub - werden vom Immunsystem als die auffällig schrecklichsten Gegner gesehen, die von einer schlechten Reaktion begleitet werden, die diese harmlosen Substanzen zerstört und in der Zwischenzeit die Zellen und das Gewebe umgibt. das kann sogar zum Untergang auffordern. Allergien lassen sich unsicher nach verschiedenen Arten gruppieren. Es gibt Charakterisierungen, die durch das Instrument der Verbesserung der Reaktion und der Geschwindigkeit angezeigt werden, was durch Nebenwirkungen angezeigt wird. In jedem Fall ist es wesentlich interessanter, die allgemeine Anfrage zu verstehen: "Was tun?" 1. was zu tun Fachleute und Forscher, die innerhalb der Struktur der sterilen Spekulation arbeiten - einem neuen Gebiet der Immunologie - verwalten die Wahl des Umstands mit Überempfindlichkeit, ihrer Art, ihrem Aussehen und ihrer Behandlung. Wenn eine Erweiterung der Dimension der Sauberkeit und Beseitigung von Parasiten eine Zunahme der Allergie hervorruft, ist es zweifellos eine Allergie. Zu diesem Zeitpunkt reicht es aus, um das Waschen zu beenden und ungewaschene Nahrungsmittel zu sich zu nehmen, die vom Boden gewachsen sind, und verrücktes Fleisch, um sich mit Helminthen zu beschmutzen. Es klingt großartig, auch wenn das Ergebnis weit von dem entfernt ist, was normal war: In Anbetracht der Überempfindlichkeit ist die Wahrscheinlichkeit, das Immunsystem "umzuschulen" und die richtige Aktivität dafür zu finden, gering. Die Gefahr, zu verletzen und extrem zu werden, ist jedoch hoch. Nach und nach sind verschiedene klinische Vorbereitungen zur Behandlung schwerwiegender Empfindlichkeiten ab sofort im Gange, und die Konsequenzen dieser Tests sehen außerordentlich ermutigend aus. Die Hauptsache, die bei einer Allergie klingelt, ist eine Staubwolke. Es ist jedoch nicht nur ein festes Allergen, sondern auch ein Zuhause für imponierende Gegner der Allergie - Hausstaubparasiten. Aus diesem Grund ist es von grundlegender Bedeutung, das Ausmaß empfindlicher, staubiger und struppiger Oberflächen im Haus zu reduzieren - Teppiche auszustoßen, Jalousien durch Rollos zu ersetzen, Feder- und Federkissen und Abdeckungen gegen Kunststoff zu wechseln und einmal wöchentlich eine Nassreinigung durchzuführen. In jedem Fall ist Staub von grundlegender Bedeutung, jedoch nicht der einzige Faktor. Ein bemerkenswerter Effekt auf die Indikation einer Überempfindlichkeit hat ein Ernährungsschema. Wertvolle mikroskopisch kleine Organismen in den Verdauungsorganen können essen und ein Teil der Allergene trennen, sie geben dem Immunsystem ebenfalls ewige Anzeichen, die Dimension der Reaktion zu vermindern - "tolerante Anzeichen", und diese Anzeichen wirken sowohl im verwandten Magensystem als auch im Magen Anteil am gesamten Lebewesen. In diesem Sinne ist es denkbar, ungünstig anfällige Reaktionen zu vermindern, um die Umstände im Magen-Darm-Trakt zu verbessern. Die Voraussetzung einer ungünstig anfälligen Reaktion ist die mangelhafte Reaktion des Immunsystems: Anstatt den Körper zu sichern, werden dessen Gewebe und Zellen ausgelöscht. Der primäre Kontakt mit dem Allergen verursacht die Anordnung vieler Antikörper. Abhängig davon, welche Partikel vorherrschen und welche Anzahl von ihnen abgelehnt wird, erzeugen unterschiedliche Empfindlichkeiten: von Kribbeln und Schnupfen über Atemnot (Asthma) bis hin zu Überempfindlichkeit, zum Beispiel als Quincke-Ödem. Ein weiterer wesentlicher Faktor ist die Atmosphäre. Die äußerst schreckliche Wahl für Überempfindlichkeit ist eine kalte, luftige und klebrige Atmosphäre. Das Beste ist trocken und warm, mit ein wenig üppiger tropischer Entwicklung. Aus diesem Grund ist ein Ausflug zum Meer eine hervorragende Alternative. Salziges Meerwasser lindert die Anzeichen von Hautempfindlichkeiten der Haut, und die Sonne löst ein anderes Rückstellsystem aus, das mit Nährstoff D, ausgedehnter Haut, in Verbindung steht. Es kommt vor, dass Allergiker zwei Wochen lang genug Ablenkung im Meer haben, um ein Jahr lang bis zum nächsten Sommer weniger Hypersensitivitätsindikationen abzuwarten. Ein weiterer All-Inclusive-Tipp ist, die Selbstmedikation mit Infektionsmitteln zu beenden. Diese Medikamente sollten nur als Heilmittel eingenommen werden. Autonomes Verringern des Anteils und der Dauer - und Sie können einen Zustand sicherer Mikroorganismen entwickeln, der einen fehlerhaften Verlauf durchmacht. Sie werden sich der normalen Mikroflora widersetzen und Hinweise auf Empfindlichkeiten geben. Es ist offensichtlich, dass viele Komponenten Empfindlichkeiten verursachen können. Begrenzung des Kontakts mit Allergenen ist unerlässlich. Wie auch immer, wie kann man herausfinden, was die Antwort verursacht? Aufgrund von Ernährungssensitivitäten, insbesondere bei Kindern, ist es unerlässlich, von expe zu handeln